Einführung eines SAP Subledger-Szenario nach IFRS 9 - dt. Landesbank
16519
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16519,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,side_area_uncovered_from_content,vss_responsive_adv,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Neugestaltung der Retail-Werkbank und Produktdatenbank

Weitere Informationen

Neugestaltung der Retail-Werkbank und Produktdatenbank bei einer inländischen Bank

Projektinhalt:

  • Ziel ist die Neugestaltung der bestehenden Retail-Werk- und Produktdatenbank für den Retail Structured Products Markt. Hierzu werden die bestehenden Systeme an die Anforderungen der Fachabteilungen und Regulierungsbehörden angepasst
  • Die Anpassungen der bestehenden Systemstruktur ermöglicht einen schnelleren Emissionsprozess, effizientere Bearbeitung der Nachhandelsprozesse als auch den Anforderungen der PRIIP Verordnung gerecht zu werden

Projektergebnisse:

  • Die unterschiedlichen Produktstrukturen werden zusammengefasst und können immer erneut auf die Bedürfnisse der Marktteilnehmer angepasst werden
  • Generierung eines höheren Marktanteils
  • Steigerung der Effizienz bei gleichzeitiger Reduktion der operationalen Risiken
  • Aufbau eines zentralen Datenbestands in Unabhängigkeit von anderen Informationsdienstleistern
  • Auslieferung der relevanten Inputdaten an die EDG und Implementierung des Risikoindikators

Kundennutzen:

  • Die Wettbewerbsfähigkeit der Bank erhöht sich im Kontext der Neuemissionen
  • Schnelle Entscheidungsfindung hinsichtlich der Ausgestaltung von neuen Produkten bei Kundenanfragen (Derivatives on demand)
  • Effizienzverbesserung im gesamten Entwicklung und- Emissionsprozess in Verbindung mit dem kompletten Lifecycle Management

Category
Handel & Kapitalmärkte